Kirchspiel Soldau Stadt und Land

bis 1921

Das Kirchspiel Soldau Stadt und Land ist wie einige andere Kirchspiele im Südwesten des Kreises Neidenburg nach dem 1. Weltkrieg durch den Versailler Vertrag an Polen abgetreten worden. Hier mussten sich die Grundstücksbesitzer entscheiden, ob sie die polnische Staatsbürgerschaft annehmen und ihren Besitz behalten, oder ihren Besitz aufgeben und hoffen, dass sie in Ostpreussen oder einer anderen Provinz ein Entschädigungsgrundstück und Hof zugewiesen bekommen. Meinen Vorfahren erging es so. Sie siedelten nach einigen Jahren der Wanderungen über Preußisch Holland und dann wohl noch weitere Stationen in Stallupönen an.

 

Kirchspiel und Kirchenbücher

Die Kirchenbücher des Kirchspiels Soldau unterteilen sich in Stadt und Land, wobei noch zu berücksichtigen, dass es auch eine reformierte Gemeinde gab.

Die tabellarische Aufstellung noch existierender Kirchenbücher erfolgt noch.

 

Transkriptionen von Kirchenbüchern

Die Bücher werden schrittweise transkribiert und zunächst in Tabellenform hier zur Verfügung gestellt.

Als erstes stehen Ihnen die Taufen der Landgemeinden von 1828-1852 zur Verfügung, die Sie im Ordner Taufen finden.

Inhaltspezifische Aktionen